nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:38 Uhr
20.08.2018
Auf das es besser wird...

Neue Rad- und Wanderkarte zum Naturpark Harz

Die neue Rad- und Wanderkarte zum Naturpark Harz ist da! Zwei Kartenteile geben einen guten Überblick über die Geopunkte des UNESCO-Geoparks, das Rad- und Wanderwegenetz sowie weitere beliebte Ausflugsziele und Themenwanderwege im gesamten Harz...

Neue Karte präsentiert (Foto: Reuter/RVH) Klaus Oppermann, Dr. Klaus George, Andreas Kubitza, Frank Böhme und Heiko Jäckel (v. l.) präsentieren die neue Karte.

Erstmals ist auch die Gemeinde Kalefeld ganz im Westen des Natur- und Geoparkgebietes vertreten. Im Landhotel „Zur Altenburg“ in Oldershausen wurde die Karte vor Kurzem präsentiert.

"Bisher endete die Karte westlich von Seesen“, so Dr. Klaus George, Leiter des Natur- und Geoparks. Nun reicht sie bis Bad Gandersheim und schließt damit die Gemeinde Kalefeld mit ein. Herausgeber ist die Kartographische Kommunale Verlagsgesellschaft mbH (KKV) aus Nordhausen.

Geschäftsführer Frank Böhme nennt die Vorteile der neuen Karte: „Die erste Auflage der Karte bestand noch aus einem großen Kartenblatt, was aber unhandlich war. Die neue Karte im Maßstab 1:50 000 besteht aus zwei Teilen, die wetterfest laminiert sind.“ Die beiden Kartenteile, Westlicher und Östlicher Naturpark Harz, können auch unabhängig voneinander erworben werden. Sie kosten jeweils 6,00 Euro. Die Karte gibt es aber auch im Set für 11,00 Euro. Erhältlich ist sie im Buchhandel, bei Tourist-Informationen oder auch beim Regionalverband Harz.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Kalefeld, Klaus Oppermann, freut sich über die neue Karte: „Touristisch orientiert sich unsere Region sowieso in Richtung Harz.“ Seit 2011 ist die Gemeinde Fördermitglied des Regionalverbandes Harz, dem Träger des Natur- und Geoparks. Den Kontakt vermittelte Heiko Jäckel vom Heimatverein Willershausen, der die Tongrube Willershausen betreut. Dieses Naturdenkmal öffnet ein beeindruckendes Fenster in die Erdgeschichte und ist Geopunkt des UNESCO-Geoparks. Neben der Gemeinde Kalefeld sind auch die Stadt Aschersleben und die Gemeinde Seeland neu auf der Karte vertreten. Auch sie verstärken das Fördermitgliedsnetzwerk des Regionalverbandes Harz.

Weitere Informationen: www.harzregion.de
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.